Der astrologische Mond

Art.-Nr.: 237

Darby Costello

Produktform:  Paperback, 6 Abbildungen
Seitenzahl:  238
Erscheinungsjahr:  2015
Erscheinungsjahr:  2015
ISBN:  978-3-89997-237-5
EAN:  9783899972375
Menge:

Produktdetails

Der Mond im Geburtshoroskop zeigt die Art, wie man seelische Nahrung bekommen hat, und zudem auch, wie man selbst später diese Art von des Nährens weitergibt. Ferner können wir sagen, dass der Mond die Verhaltensmuster und die Rhythmen des täglichen Lebens beschreibt, die schon im Bauch der Mutter und in den ersten Jahren mit ihr angelegt werden. Von da aus möchte ich den Gedanken ausarbeiten, wie dieses Muttererlebnis und dieses Erleben des alltäglichen Rhythmus die Grundlage für die Entwicklung unseres Seelenlebens sind. Jeder kann zuerst seinen Radixmond anschauen und dann seinen progressiven Mond und dabei an die Strecke denken, die er anin Bezug auf seine seelischer Entwicklung zurückgelegt hat.

Leseprobe

Die Störung des natürlichen Rhythmus

Wenn wir Menschen mit harten Aspekten zwischen Mond und Chiron, Uranus, Neptun oder Pluto vor uns haben, sehen wir Personen, deren natürliche Rhythmen gestört sind und die in vielerlei Hinsicht nicht in Berührung mit ihrem Instinkt sind. Aber wir sehen auch Menschen, die um neue Formen des rhythmischen Verhaltens ringen. Sie müssen irgendwie in einen anderen Gang schalten, der zu ihrem Körper und ihrer Seele passt. Sie müssen neue Formen für ihr Beziehungsleben schaffen,  da sie mit ihrem Instinkt nicht so gut in Verbindung stehen. Wie wir wissen, haben Menschen mit starken Aspekten von Chiron, Uranus, Neptun und Pluto zu den persönlichen Planeten oft die Möglichkeit, das Herkömmliche so zu transformieren und ihre Aufmerksamkeit so zu vertiefen, dass dies ein Maßstab für neue Möglichkeiten wird.

Wenn der Mond in diese harten Aspekte verwickelt ist, muss dieser Wechsel während des täglichen Lebenslaufs stattfinden. Wir können nicht einfach normal weiterleben, sondern müssen neue Wege  finden, um uns wieder mit unserem Körper in Verbindung bringen. Neue Rituale müssen gefunden werden, weil das natürliche, instinktive Leben nicht mehr funktioniert, uns nicht mehr zufriedenstellt und uns nicht mehr natürlich vorkommt. Das Verhältnis zu unserem Körper und uns selbst passt uns nicht mehr. Wir müssen deswegen neue Wege finden und unsere Verbindung zum Leben vertiefen oder erweitern. Aspekte zwischen dem Mond und den äußeren Planeten machen es leichter, für neue evolutionäre Schritte offen zu sein, es sei denn, man ist schockgefroren vor Angst und kann sich nur noch um seine eigenen, persönlichen Angelegenheiten kümmern.

Aber mit Aspekten von äußeren Planeten zum Mond gibt es einen Aufruf zu Wachstum jenseits der eigenen persönlichen Geschichte. Auch für Aspekte vom Mond zu Jupiter oder Saturn gilt dies, nur wird man in diesem Fall nicht von so weit her gerufen. Menschen mit starken Wechselwirkungen zwischen den äußeren Planeten und dem Mond sind getrieben, emotional aus den Familienverbänden, dem eigenen „Stamm”, dem Heim, der Stadt herauszutreten. Der Teil von ihnen, der ihnen fremd ist, muss aus dem natürlichen Stammesleben heraustreten und Andere berühren, die sich auch fremd fühlen. Es ist einfacher für sie, sich mit denjenigen zu verbinden, deren Rhythmus nicht im Takt der Natur schwingt. Sie verstehen sich besser mit Menschen aus anderen Gruppierungen als mit Personen, die einen ähnlichen Hintergrund haben. Wenn diese Menschen aus sich herausgehen und Kontakt suchen, werden neue Bande geknüpft. Neue Formen von „Familie“ werden gebildet. Es sind gerade diese „unnatürlichen“ lunaren Typen, die den experimentellen Boden für neue Möglichkeiten schaffen, weil sie sich im alten natürlichen Rhythmus nicht wohlfühlen.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Helga schreibt: 19.10.2016
Das Buch ist in 2 Teile aufgeteilt
Teil 1: Der Mond als Quelle des Lebens
Die Mythologie des Mondes - wie ist die Wirkung auf den Körper, Verstand, die Toten u.a.
Teil 2: Der Mond und seine Zyklen
Die Verbindung von Sonne und Mond und die einzelnen Mondphasen u.a.
Der progressive Mond im Verhätnis zum Geburtsmond: erstes Quadrat usw.
Menschen mit Mondaspekten (Quadrat, Opposition) zu Chiron, Uranus, Neptun und Pluto haben Rhythmus-Störungen mit ihrem Körper und den Gefühlen. Sie müssen es so transformieren, dass sich daraus neue andere Möglichkeiten ergeben.
Unsere lunare Intelligenz wird widergespiegelt, wenn man die durch Merkur gesammelten Informationen uns zu eigen gemacht haben. Die Autorin meint, nicht die Sonne bestimmt unser Schicksal, sondern der Mond, weil er das Unbewusste bewusst macht.
Der Mond in den 4 Zeichen (Feuer, Erd, Luft und Wasser) werden besprochen und wie der Mond des Kindes auf und durch die Mutter gespürt wird.
Mondstellungen in den Häusers. Mond des Kindes im 1. Haus, es spürt den Willen der Mutter...
Mond im 2. Haus des Kindes, dann wird es verstärkt um die Sicherheit gehen usw.
Mond in Aspekten zu anderen Planeten enthüllt Mutterprobleme.
Mit Mond-Merkur-Aspekten sollte man seinen Mond kennenlernen und mit ihm zu anderen umgehen lernen.
Der progressive Mond: Nach ca. 2 1/2 Jahren wechselt der progressive Mond ein Zeichen. In ca. 28 Jahren hat er das gesamte Horoskop durchwandert und ist am letzten Platz angelangt. Tritt der progr. Mond in den Widder, ist er anders zu spüren als wäre er im 1. Haus.
Zum Mond und seine Zyklen: Die Verbindung von Sonne und Mond. Die Sonne steht für das Selbst, Schicksal, Vater - Der Mond steht für das weibliche Prinzip, die Mutter, den Rhythmus des täglichen Lebens. Ein Quadrat zwischen Sonne und Mond zeigt Schwierigkeiten mit dem Weiblichen, der Mutter, den Gefühlen.....
Eine Tabelle:
Der Neumond - 0 bis 45° entfernt von der Sonne
Sichelmond - zunehmender Mond - von 45 bis 90°
Erstviertel-Mond - 90 bis 135°
Buckelmond - 135 bis 180°
Vollmond - 180 bis 225°
Aussaat Mond - 225 bis 270°
Letztviertel-Mond - 270 bis 315°
balsamischer Mond - 315 bis 360°
Diese Mondphasen werden mit Horoskopbeispielen erläutert.
Der progressive Mond hat nach 28 Jahren seine Position zum Geburtsmond erreicht. Die einzelnen Mondstationen sind anhand von Erlebnissen nachvollziehbar.
Das Buch umfasst 220 Seiten, ist fachkundig sehr ausführlich geschrieben, für jeden Astrologen, auch Anfänger, geeignet.
Anstatt 5 Sterne nur 4 Sterne. Ich empfand als störend, dass die Fragen der Teilnehmer einen grossen Teil der Buch-Darstellung in Anspruch nahmen, darauf dann Castello's Antworten, die aus Zeitmangel nicht alles beantworten konnte.
Die Autorin hat wie eingangs von mir erwähnt auch Psychologie studiert. Hat sie eigene psychische Probleme mit der Mutter und mit ihrer Weiblickeit.?? Diesen Themen hat sie zuviel Gewicht gegeben. Mehr hätte ich mir gewünscht zu erfahren über einzelne Planeten und ihre Aspekte.
Helga Sobek - 19.10.16

Warenkorb

0 Artikel im Warenkorb
anzeigen zur Kasse

News

  • Die Straße der Astrologie im Schwarzwälder Bote
    Weiter
  • Merkur rückläufig Kalender 2017
    Weiter
  • Klemens Ludwig: Erste Schritte ins Leben
    Weiter
  • Lesung mit Anita Cortesi
    Weiter
  • Rezension "Schwingung der Archetypen"
    Weiter

Postkarten

Bitte klicken auf die Bilder um die Postkarte im Detail zu sehen.

Bestellen

* zzgl. Versandkosten