7 Kentauren Ephemeride 1850 - 2050

Chiron, Pholus, Nessus, 1994 TA, Asbolus, Hylonome und Chariklo
Art.-Nr.: 1800

Robert von Heeren

Produktform:  kartoniert, Großformat, 20 Abbildungen, leichte Lagermängel
Seitenzahl:  248
Erscheinungsjahr:  2001
Erscheinungsjahr:  2001
ISBN:  978-3-925100-59-8
EAN:  9789074899482
Menge:

Produktdetails

Seit der Entdeckung Chirons im Jahre 1977 und der Erforschung seiner astrologischen Bedeutung hat sich viel getan in der Astrologie der Kentauren. 1992 wurde Pholus entdeckt und in den folgenden Jahren sollten weitere folgen. Um die Erforschung der Kentauren einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, wird hier eine Ephemeride mit jenen Kentauren vorgestellt, deren Bahnen mittlerweile sehr gut bekannt sind. Es handelt sich um Chiron, Pholus, Nessus, 1994 TA (vorläufig Pylenor genannt), Asbolus, Hylonome und Chariklo.

Zu jedem Kentauren gibt es eine Kurze Einführung in die Mythologie, die Bedeutung des Namens, die Astronomie sowie die Entdeckungshoroskope und Bahnverläufe.

Die Ephemeride ist auf Mitternacht berechnet in 6-Tagesabständen.

Autorenporträt

Alle Bücher dieses Autors

 Robert von Heeren Robert von Heeren (1964) staatlich geprüfter Musiklehrer, befasst sich seit 1984 intensiv mit Astrologie. Er schreibt regelmäßig in Fachzeitschriften. Darüber hinaus gibt er astrologische Vorträge, Seminare und Beratungen in München. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Erforschung der Kentauren.

Leseprobe

Nessus

Nessus ist neben Chiron und Pholus der dritte Kentaur, der in der griechischen Mythologie eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Zu seiner Abstammung ist in den noch vorhandenen Überlieferungen leider nichts zu finden. Die wichtigste Erzählung von Nessus handelt von einer Begegnung mit Herakles und Deianeira. Hier wird Nessus als gerechter Fährmann des Flusses Evenus erwähnt.

Eines Tages Tages kommen Herakles und Deianeira an diesen Fluss, der tief und breit ist. Nessus bietet Herakles an, Deianeira trocken auf seinem Rücken an das andere Ufer zu bringen. Für diese Ehre möchte Nessus sogar auf den obligatorischen Obolus verzichten. Herakles nimmt das Angebot an. Mitten im Fluss vergreift sich Nessus an Deianeira. sodass sie um Hilfe ruft. Herakies ist noch am anderen Ufer und schießt einen seiner Giftpfeile auf Nessus ab. Dieser trifft Nessus durch die Brust ins Herz. Er stirbt aber nicht sofort. sondern schafft es zusammen mit Deianeira noch an das andere Ufer. Da Herakles noch nicht angekommen ist. heuchelt Nessus Deianeira Reue vor. Als ?Wiedergutmachung? für seine Belästigung verrät er ihr einen angeblichen Zauber: sie soll etwas von seinem Blut aufsammeln und aufbewahren. Denn wenn sie jemals Angst haben sollte, dass Herakles fremdgehe oder sich in eine andere Frau Verliebt haben könnte, soll sie einfach etwas von diesem Blut nehmen und sein Unterhemd damit tränken. Deianeira glaubt ihm und nimmt etwas von seinem Blut. ohne dass Herakles etwas davon bemerkt. Einige Zeit später, als Nessus schon längst verstorben ist, ergibt sich tatsächlich eine Situation, in der Deinaneira um die Treue ihres Gatten bangt. Sie erinnert sich an Nessus' Empfehlung und beträufelt ein Unterhemd mit dessen Blut und lässt es ihren Gatten überbringen, der es freudig als Geschenk seiner Gattin annimmt und anzieht. Sofort frisst sich das vergiftete Blut in die Haut des Herakles. Unter Riesenqualen versucht Herakles. sich das Unterhemd vom Leibe zu reißen. Es klebt aber so fest an seiner Haut, dass er Fetzen davon mitreißt. Schließlich wird Herakles klar, dass er dem Tod nicht mehr entrinnen kann. So gelingt Nessus seine Rache an Herakles. Für Herakles ist es schließlich eine Erlösung: er steigt in den Himmel auf, wird von seinen negativen Emotionen befreit und mit seiner Mutter Hera wiederversöhnt.

Bedeutung des Namens:

Für den Namen Nessus> gibt es keine Übersetzung. Die klangliche Nähe zu 'Nesseln' bzw. 'Nessel' ist rein zufällig, dennoch interessant, da z. B. das brennen des Brennnesselkrauts durchaus die Qualen des Herakles beim Herunterreißen des von Nessusgift durchtränkten Hemdes erahnen lässt. Nessus ist der erste Kentaur und Kleinplanet. der von der IAU gemäß einem Namensvorschlag der drei Astrologen Zane B. Stein. Dieter Koch und Robert vojn Heeren benannt wurde. Die Namensvorschläge wurden von uns im Jahre 1995 per E-Mail dem Leiter des Minor Planet Center Dr. Brian Marsden unterbreitet, der sie später an die Benennungskommission der IAU weitergab. Die offizielle Bekanntgabe der Benennung von 1993 1-1A2 in Nessus war am 22.4 .l997. 22h 11 Weltzeit, Cambridge, USMA.

Astronomie:

7066 Nessus (1993 11A2) wurde von David L Rabinowitz am 26.4.1993, 6h45m46s Weltzeit von Kitt Peak, Tucson, Arizona aus entdeckt. Entdeckungsposition im Tierkreis: 4°49' Skorpion. Die Nessusbahn verbindet Saturn und Pluto. Allerdings berührt Nessus die Saturnbahn nicht mehr. Dafür überschreitet er die Plutobahn noch weiter nach außen als Pholus. Nessus schlägt somit eine Brücke von Saturn zu Pluto, was ein wesentlicher Grund für den Namensvorschlag war. Seine Umlaufzeit beträgt ca. 120 Jahre und sein Durchmesser liegt bei ungefähr 59 Kilometern. Nessus, Pholus und Chariklo fallen durch ihr dunkelrotes Spektrum auf. Sie unterscheiden sich dadurch deutlich vom unspektakuläreren, helleren Chiron. Faszinierend ist außerdem: der erste Kentaur Chiron schlägt eine Brücke zwischen Saturn und Uranus, der zweite Kentaur Pholus überbrückt Saturn und Neptun und der dritte Kentaur Nessus verbindet Saturn und Pluto!

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

Warenkorb

0 Artikel im Warenkorb
anzeigen zur Kasse

News

  • Die Straße der Astrologie im Schwarzwälder Bote
    Weiter
  • Merkur rückläufig Kalender 2017
    Weiter
  • Klemens Ludwig: Erste Schritte ins Leben
    Weiter
  • Lesung mit Anita Cortesi
    Weiter
  • Rezension "Schwingung der Archetypen"
    Weiter

Postkarten

Bitte klicken auf die Bilder um die Postkarte im Detail zu sehen.

Bestellen

* zzgl. Versandkosten